Grasse, die Wiege der Parfumherstellung

Die Provence und die Umgebung um Grasse sind eng mit der Historie Diors verbunden. Es war dort, wo Christian Dior, ein Liebhaber der Blumen, entschied sein Feriendomizil namens Château de la Colle Noire zu errichten. Heutzutage wurde Grasse mit seinem unvergleichlichen Klima und seinem einzigartigen Boden auserwählt, um dort die Mairose und den Jasmin anzubauen.

La Colle Noire

Christian entschied sich im Jahr 1955 nach Grasse zu ziehen. In Callian, in der Provence, kaufte er ein prachtvolles Anwesen, das Château de la Colle Noire. Der Couturier schätzte die sonnige und ruhige Natur im Landesinneren der Côte d'Azur. Mit seiner Leidenschaft für die Natur und die Blumen, liebte er das prächtige Anwesen ganz besonders. Wenn er sich dort aufhielt, fühlte er sich mehr als Parfumeur als ein Designer. Das 50 Hektar große Anwesen genoss ein ideales Klima, das charakteristisch für die Region war. Daher züchtete er dort die Blumen, die er so liebte und die bereits zur Signatur seiner Düfte wurden.   

"Ich wollte, dass es mein wirkliches Zuhause ist." Christian Dior

Die Domaine de Manon

Um die lange Tradition der Exzellenz fortzusetzen, bereist das Haus Dior die ganze Welt auf der Suche nach den besten Rostoffen, für die Kreation neuer Düfte. François Demachy beansprucht die Exzellenz der Felder in Grasse für zwei der symbolischen Blumen Diors: die Mairose und den Jasmin. Der Parfum-Kreateur  etablierte eine exklusive Partnerschaft mit der Domain de Manon, welche seit mehr als drei Generationen der gleichen Familie zugehört.  

Die Domaine de Manon züchtet den Jasmin aus Grasse und die Mairose nach den höchsten Standards. Diese Blumen sind essentielle Inhaltsstoffe bei der Komposition von J'adore L'or und werden mit höchster Sorgfalt kultiviert. Ihre gleichbleibende Qualität unterliegt strengster Kontrollen. Christian Dior Düfte sind geprägt von einem außergewöhnlichen und einzigartigen Qualitätsstandard.