Dior VIII entdecken

„Ich wollte Architekt werden. Als Modeschöpfer bin ich gezwungen, Gesetze und Konzepte aus der Architektur zu beachten.“
Christian Dior

Dior VIII 2013

Video ansehen

Eine legendäre Kollektion

Geometrisch geprägt, elegant und zeitlos erinnert die Dior VIII an die legendäre Weste des „Bar“-Kostüms. Ihr Name, der einmal mehr die Glückszahl von Monsieur Dior zu unterstreichen scheint, verweist auf das Gründungsdatum seines Modehauses – den 8. Oktober 1946 –, den Namen seiner ersten Kollektion „En Huit“ oder das achte Pariser Arrondissement, in dessen Avenue Montaigne die Wiege des Hauses steht.


Dior VIII entdecken Citation 2

„Schwarz und Weiß könnten ausreichen – aber warum auf Farbe verzichten?“
Christian Dior

Der Ball als Vermächtnis

Ob Modelle für den Tag mit Zifferblättern, die mit oder ohne Zierleiste aus Edelsteinen erhältlich sind, Modelle für die Cocktail-Zeit, deren Lünette von einer Reihe farbiger Steine geziert wird, oder Modelle für den Abend mit dem „Dior Inversé“-Kaliber, deren funktionale Schwungmasse auf der Zifferblattseite an das Wirbeln eines Ballkleides erinnert: Die Dior VIII ist der Spiegel einer weiblichen Garderobe.


Gold, das luxuriöse Edelmetall

Das ebenso kostbare wie raffinierte Gold steht für die anspruchsvollen Werte, die das Haus Dior seit ihrer ersten Modenschau im Jahr 1947 bestimmen, und findet sich in allen Kollektionen wieder. In der Avenue Montaigne ist das Gold überall, und das von Anfang an. In den Ateliers, im Geschick der Schneiderinnen, im Savoir-faire der kleinen Hände.