24.04 ALL ABOUT DIOR

DIE DIOR PARFUMPHILOSOPHIE

GALERIE

DiorMag präsentierte Ihnen bereits gestern dieExtraits Dior . Die Parfums aus besten Inhaltsstoffen sind eine Hommage an die hohe Parfumkunst, wahre Meisterwerke als Ausdruck der Philosophie, mit der das Haus Dior immer wieder einzigartige Düfte kreiert.

Fragile Schachteln aus Papier, sie tragen den Namen Dior. Darin verborgen sind kostbare Miniaturflakons. Les Extraits Dior  sind nicht nur Parfums, sie verkörpern vielmehr auch eine ganz spezielle Philosophie: Diesen Dior Esprit, der sich auch im kleinsten Detail zu erkennen gibt und den das Parfum in jeder Herstellungsphase aufnimmt , von der Konzeption bis hin zur sorgfältigen Auswahl der Inhaltsstoffe, von dem kunstvollen Flakon bis hin zur raffinierten Verpackung.

Diese Philosophie, in der sich alles um Exzellenz dreht, begleitet das Haus schon seit langer Zeit – genauer seit dem 12. Februar 1947, als Christian Dior seinen ersten Duft zusammen mit seiner allerersten Kollektion präsentierte. Damit machte er sich nicht nur einen Namen als Couturier-Parfumeur, sondern machte vor allem deutlich, dass Haute Couture und Haute Parfumerie zwei Facetten einer Frau sind und daher gleichermaßen im Zeichen des französischen Luxus stehen.

Nun setzt François Demachy, der exklusive Parfumeur-Créateur von Dior, das einzigartige Erbe des Couturiers und Parfumeurs als Ausdruck der ganzen Kreativität des Hauses fort. Die Ähnlichkeiten zwischen Dior und Demarchy sind frappierend: Der Gründer des Hauses beschrieb seine Kleider als komplexe Architekturen und auch François Demachy zieht einen ähnlichen Vergleich für seinen Schaffensprozess heran:„Ein Parfum wird genau wie ein Bauwerk konstruiert: Es gibt ein Fundament und ein Gerüst, das dann verkleidet wird.“  Und für beide beginnt ihre sorgfältige Arbeit erst, wenn sie von der Muse geküsst wurden: „Ich betrachte Dinge, ich lasse mich treiben“ , gesteht der Parfumeur-Créateur.

Doch mehr noch als diese Gemeinsamkeiten ist es ein Ort, der die beiden Kreativen verbindet: Grasse, das Zentrum der hohen Parfumkunst im Süden Frankreichs. Dort, auf dem Colle Noire, ließ sich Christian Dior 1951 nieder, um seine geliebten Rosen anzubauen. Und auch François Demachy kultivierte und studierte dort die Welt der Blumen. Auch heute noch werden dort die Rosen und der Jasmin angebaut, die zum Markenzeichen der Dior Parfums geworden sind und die sorgfältig nach dem Engagement der Landwirte und der einmaligen Qualität der Produktion ausgewählt werden. Und eben dort, in den Blumenfeldern, unter der Sonne von Südfrankreich, begann auch die einmalige Geschichte der Dior Düfte.

WEITERE MEDIEN

MARKIERT : ALL ABOUT DIOR