12.03 BREAKING NEWS

ERSTE AUSZEICHNUNG

GALERIE

Gestern Abend wurde Raf Simons der internationale Preis des renommierten Council of Fashion Designers of America für seine Arbeit für das Haus Dior in den letzten zwei Jahren verliehen. Ein Rückblick.

Vor knapp zwei Jahren wurde Raf Simons Künstlerischer Leiter des Hauses Dior. Der sehr moderne Designer und das geschätzte Luxusmodehaus haben sich mit derselben künstlerischen Motivation zusammengetan: Sie wollten die Welt der Mode revolutionieren, wie es einst der New Look geschafft hat, den Christian Dior mit seiner ersten Kollektion am 12. Februar 1947 präsentierte. Die beiden Männer verbinden große Leidenschaften wie zeitgenössische Kunst, Architektur … und sie haben beide eine bestimmte Vision von Weiblichkeit: In ihrer jeweiligen Epoche – Christian Dior 1947 und Raf Simons heute – wollten sie eine moderne Frau kreieren. Für Raf Simons ist dies eine Frage der Attitüde, weshalb die Models bei der Präsentation seiner ersten Kollektion im Juli 2012 mit den Händen in den Taschen liefen und demonstrierten, dass die Haute Couture weder steif ist noch festen Vorschriften folgt. Seine Mini-Cocktailkleider wurden mit der gekürzten Länge über schwarzen Hosen getragen und die langen Schoßteile einer Korsage in Elektrisch Blau wirbelten wild um die Silhouette. Diese Kollektion war gespickt mit Referenzen auf Christian Dior und seine Liebe für Blumen und Farben, selbst die legendäre Bar-Jacke wurde aufgegriffen – und dennoch war sie unglaublich modern. Raf Simons hat sehr schnell eine Sprache gefunden, in der er die Marke Dior interpretiert, eine Sprache, die ganz klar seine Signatur trägt und doch ganz deutlich das Konzept des Gründers respektiert. Die erste Prêt-à-Porter Modenschau, die ein paar Monate nach der ersten Haute Couture Modenschau gezeigt wurde, war eine neue Interpretation der Kleidung der Frau von heute.

Die Funktionsstoffe der Abendkleider erhielten durch Blumenmotive einen zarten Charakter. Die Form der Bar-Jacke mit enger Taille, abgerundeten Schultern und ausgestellter Hüfte mit Rockschoß wurde an Bustierkleidern und Mänteln neu interpretiert … Sie wurde zum Kernelement der Dior Garderobe von Raf Simons. In anderen Kollektionen war es manchmal nur ein simples Detail, das den Look unterstrich und uns an die Jacke von Christian Dior erinnerte: Plissee-Details, eine Perforation an der Taille oder eine Schnürung an einem Mantel, wie sie bei der letzten Prêt-à-Porter Modenschau am 28. Februar zu sehen war.

Genau diese Arbeit hat der Council of Fashion Designers of America gestern Abend in New York gewürdigt, die Sprache, die Raf Simons so wirkungsvoll in dieser kurzen Zeit umsetzen konnte. Mit einer unglaublichen Modernität, die das Haus Dior mit dem größten Respekt seiner Identität und Traditionen erneuert hat.

WEITERE MEDIEN

MARKIERT : BREAKING NEWS