07.03 BREAKING NEWS

DIE KUNST DER INNOVATION

GALERIE

Für die Prêt-à-Porter Kollektion Herbst-Winter 2014-15 von Raf Simons haben die Dior Ateliers mit ihrem ganzen Savoir-faire einen sehr zeitgemäßen Look kreiert, der von den Codes der Straße inspiriert wurde.

Dieses Zeremoniell scheint sich seit der ersten Kollektion, die Christian Dior am 12. Februar 1947 präsentierte, nicht geändert zu haben. In den Dior Ateliers, die ihren Sitz in der geschichtsträchtigen Avenue Montaigne Nr. 30 haben, wird jede Kollektion immer wieder nach derselben Abfolge und den gleichen Riten gefertigt, die das außergewöhnliche Savoir-faire stets aufs Neue unter Beweis stellen. Von den Entwürfen aus der Hand von Raf Simons bis zu den letzten Anproben, bei denen der Designer letzte Änderungen an den Kleidungsstücken vornimmt, die bei der Modenschau präsentiert werden, sind es die geschickten Hände in den Ateliers, durch die die Kollektion Form annimmt. Sie setzen jedes Detail der Entwürfe um und legen Vorlagen aus weißem Stoff übereinander, bevor jede Kreation sorgfältig genäht wird. Dennoch ist jede neue Kollektion eine Herausforderung für die Ateliers, mit der das Savoir-faire neue Dimensionen erfährt. In diesem Jahr wurden die Traditionen der Couture in einem kreativen Mix von den Codes der Stadt aufgewirbelt – und die verschiedenen Ateliers des Hauses haben diese neuartige Kombination bravourös umgesetzt. So wurde die komplexe Struktur der Bar Jacken in den Schneiderateliers, die für die durchdachte Komposition der Jacken und Mäntel verantwortlich sind, durch eine moderne Schnürung ergänzt, die der Sportswear entlehnt ist und die weiblichen Proportionen noch stärker akzentuiert. 

In den Haute Couture Ateliers, wo es um das Fallen der Kleider geht, werden diese sportlichen Schnürungen zeitgemäß wie fast in Vergessenheit geratene Korsetts kombiniert, sodass sich das Kleid um den Körper legt, ohne seine Bewegungsfreiheit einzuschränken. Auch die Steppung wurde überarbeitet und sorgt nun auf Kleidern für Struktur: Zusammen mit farbigen Krepp- und Seidenstoffen entstehen fantasievolle Muster, die mal an die berühmte Cannage des Hauses und mal an die Silhouette eines nackten Mannes erinnern. Cocktailkleidern verleiht sie einen sportlichen und zugleich glamourösen Look, der schlicht und einfach spektakulär ist.

WEITERE MEDIEN

MARKIERT : BREAKING NEWS