Haute Couture Modenschau
Herbst-Winter 2017-18

3. Juli 2017 - Paris - 14:30 Uhr (GMT+02)

"Ich kaufte die Karte von Paris auf ein Taschentuch gedruckt.“ Karl Gutzkow

Auf der einen Seite eine Gravur von Albert Decaris aus dem Jahr 1953, die in den Dior Archiven gefunden wurde: eine Karte der fünf Kontinente, die von der Maison und ihrer weltweiten Verbreitung erzählt. Auf der anderen Seite die Aussage aus Christian Dior et moi, der Autobiographie des Modeschöpfers: „Eine vollständige Kollektion muss sich an alle Frauentypen in allen Ländern richten.“ Maria Grazia Chiuri, die künstlerische Leiterin der Damenkollektionen, ließ sich für die Haute Couture Modenschau Herbst-Winter 2017-2018 zur Feier des siebzigsten Jubiläums der Maison von zwei Inspirationen leiten.

Der Atlas symbolisiert für Maria Grazia Chiuri ein gewisses Fernweh, das Bedürfnis zu reisen, um die Welt und sich selbst zu entdecken, Emotionen zu spüren, zu wachsen und sich weiterzuentwickeln. Er erinnert an ihre Reise von Rom nach Paris oder ihre Erkundung des Dior Erbes. Turbulent wie die ersten Entdeckerinnen, die fähig waren, geografische und mentale Grenzen zu überschreiten, ist auch sie von diesen Heldinnen und ihrer Art, die Elemente der maskulinen Garderobe zu nutzen und mit ethnischen Stücken zu vermischen, fasziniert. Die Stoffe der Herrenkleidung zeigen sich dank der Sensibilität der Modeschöpferin und der neuesten Technologien in hell und dunkel schillernde Oberflächen verwandelt an Jacken, Mänteln, Blusen und Overalls, die an kleine Pilotenjacken erinnern und in plissierte Culotte-Hosen übergehen. Wohingegen der männliche Filz von Stephen Jones, in diesem Jahr seit zwanzig Jahren Designer der Dior Hüte, von dem der Entdeckerinnen wie Freya Stark inspiriert ist.

Der Verlauf dieser Rückkehr zu den Wurzeln wird für Maria Grazia Chiuri zu einer Topografie der Emotionen: Farben, Blumen und Tarot-Motive als Stickereien werden selbst zu Atlanten auf Capes und Abendkleidern aus Tüll und Seide in Rosa gepuderten Grautönen oder in den nächtlichen Farben des Samts. Dieses Märchenspiel versetzt uns in eine Fantasiekartographie, die unsere Sichtweise erfindet und auf den Kopf stellt. Es erinnert uns an die Bilder auf alten Wandatlanten und Weltkarten: Sie erzählen uns von der Kraft der literarischen Wanderschaft der Frauen, die von kulturellen und modischen Erkundungen geprägt sind.

Pietro Ruffo, ein Künstler, mit dem Maria Grazia Chiuri eine kreative Verbindung teilt, entwarf als Dekor das Himmelsgewölbe und die Erde in einer poetischen Form.

Erfahren Sie mehr
Schließen

Silhouetten

Interview mit Maria Grazia Chiuri

Interview mit Peter Philips

360° Video

IN DEN WARENKORB LEGEN
WÄHLEN SIE IHREN KALENDER AUS
ALLES ÜBER DIE MODENSCHAU ERHALTEN
Das Video der Modenschau, die Looks, Backstage und viele andere Inhalte zur Modenschau ... Informieren Sie sich als Erste live auf Dior.com über die Lancierung.
WÄHLEN SIE DEN ODER DIE NEWSLETTER, DEN ODER DIE SIE ERHALTEN MÖCHTEN:
Alle Felder sind Pflichtfelder Durch den Klick auf Bestätigen akzeptieren Sie, Neuigkeiten und Exklusivitäten zu erhalten.
Alle Felder sind Pflichtfelder Durch den Klick auf Bestätigen akzeptieren Sie, Neuigkeiten und Exklusivitäten zu erhalten.
Wir haben Ihre Anmeldung für den Dior Newsletter erhalten
DIE DIORMAG-APPLIKATION HERUNTERLADEN
Die Applikation ist bei verschiedenen Anbietern erhältlich.
WÄHLEN SIE IHR OS

Haute Couture Modenschau
Herbst-Winter 2017-18

03 Juli 2017 - Paris - 14H30 (GMT+02)

Nach oben