Zurück

Dior/Lindbergh

— Autoren Peter Lindbergh, Martin Harrison — Herausgeber Taschen Verlag — Vorstellung Er fotografierte unsere schönsten Musen - von Marion Cotillard bis Charlize Theron - und prägte unsere Kampagnen für die 'Lady Dior und 'J’adore' mit seinem unverwechselbaren Stil. Peter Lindbergh, der im September 2019 verstarb, war einer der engsten Partner des Maison.
Dieses Buch ist das letzte Projekt, das er für Dior realisiert hat, eine ganz neue Zusammenarbeit, die diesem unglaublichen Künstler und uns sehr am Herzen lag.
Diors siebzigjährige Geschichte inmitten des Dschungels am Times Square. Fernab von der Avenue Montaigne Nr. 30, wo das Herz des Maison schlägt. Mit diesem ebenso extravaganten wie erstaunlichen Traum wurde diese Sammlung in zwei Teilen und mit einem Doppelnamen geschaffen: 'Dior/Lindbergh'.
Dem deutschen Fotografen Peter Lindbergh lag viel an der Umsetzung dieses Projekts; Dior ermöglichte es, indem es einen schweren Schatz mit über 80 Modellen aus den Archiven über den Atlantik schickte. Ein starkes Bild dieses außergewöhnlichen Fotoshootings zeigt Alek Wek, wie sie sich in einem 'Bar' Kostüm von 1947 dreht, eine Neo-Blumenfrau, die die Straßen von New York erstrahlen lässt.
Die Models mit dem typischen 'Lindbergh'-Look – Karen Elson, Saskia de Brauw, Carolyn Murphy, Amber Valletta, Sasha Pivovarova – durchstreiften die hektischen Avenues und mischten sich unter die Menge wie Schaulustige in legendären Silhouetten. “Wake up, now you go in the hell of today and let’s see what happens*”, hatte ihnen der Fotograf mit seinem typischen Humor mitgegeben.
Das Ergebnis ist ein Meisterwerk: ein faszinierendes Schauspiel in einem wie strukturierten Schwarzweiß, gekonnt gesetzte Kontraste, welche die großartige Architektur und die edlen Materialien der Modelle hervorheben. Diese markanten Momente vereinen Haute Couture mit urbanem Rausch und sind eine Hommage an die Straßenfotografie, für die New York so oft Kulisse ist. 'Ich habe in New York zwei Tage Dauerentzückung erlebt.
Diese elektrisierende Stimmung, die dort in der Luft liegt, halten unentwegt wach', schrieb Christian Dior in seinen Memoiren über seinen ersten Aufenthalt 1947 in der Stadt, die niemals schläft. Das New York von heute verleiht den Kreationen des Maison, ob vom Couturier und Modehausgründer oder von Maria Grazia Chiuri, eine zeitlose Energie.
Das Werk ist in einem kostbaren Etui mit zwei Teilen erhältlich: Ein Buch ist dem Dior Archiv gewidmet, das andere dem Archiv von Peter Lindbergh. Das erste erzählt aus siebzig Jahren Dior Geschichte und von Dior Kreationen, die der Fotograf bei diesem unglaublichen Shooting im Oktober 2018 in New York 'eingefangen' hat. Das zweite Buch versammelt über einhundert Bilder, welche die Dior Eleganz zelebrieren – Haute Couture und Prêt-à-porter, Männer und Frauen –, von Peter Lindbergh signierte Fotos, veröffentlicht in den letzten dreißig Jahren in den namhaftesten Magazinen: die amerikanische Vogue, Vogue Paris, Vogue Italia, Harper’s Bazaar oder Vanity Fair.

* 'Wacht auf, stellt euch diesem verrückten Tag und schaut, was passiert.'
Dior/Lindbergh, von Peter Lindbergh. Set mit zwei Bänden, New York und Archive, Taschen Verlag.

Lesen Sie in den ersten Seiten