DIOR EN ROSES

CHRISTIAN DIOR GRANVILLE MUSEUM

    5. JUNI–31. OKTOBER 2021

    Die Ausstellung Dior en Roses ist der wertvollsten aller Blumen gewidmet, der Rose, einer Lieblingsblume von Christian Dior, und findet in seinem Elternhaus, der Les Rhumbs Villa in Granville, statt. Die Rose inspirierte bereits das Blumendesign für Damen, das zunächst im Garten von Granville erdacht wurde, bevor es 1947 während der ersten Fashion Show der Maison zu Leben erweckt wurde. Sie war seit 1947 ebenfalls ein zentrales Element für die Zusammensetzung mehrerer Parfums, darunter auch das allererste namens Miss Dior.

    Die Rose ist genauso viel Blume wie Farbe. Und so ist auch die „zartrosa Farbgestaltung“ des Familienanwesens gemäß den Worten des Couturiers eine Hommage an die wunderschöne Farbe der Blume, die er im Rosengarten seiner Mutter Madeleine stets riechen und bewundern konnte. Sie ist die Farbe seiner Kindheit, die von Good Little Girls, einer Novelle der Komtess von Ségur, veröffentlicht in der Bibliothèque Rose (der rosa Bibliothek) und sie inspirierte 1939 eines der Kleider von Christian Dior und anschließend den Modellmacher des Couturiers, Robert Piguet.

    Kopfbedeckung aus Seidenwildblumen mit Bienen aus der Frühjahr/Sommer 2017 Haute Couture Kollektion. Christian Dior von Maria Grazia Chiuri, in Kooperation mit Stephen Jones. Foto von Tierney Gearon. © Tierney Gearon.

    Die Erwähnung der Kindheit und der Garten von Granville gehen der Erkundung der „anderen“ Gärten von Christian Dior voraus und erinnern an den allerersten: So gab es zum Beispiel den Garten von Milly-la-Forêt im Süden von Paris, den in Montauroux in der Provence und schließlich denjenigen, der dem Couturier „den sicheren Garten seiner Kindheit in einem anderen Klima“ bescherte. Die Rose ist allgegenwärtig und das ist sie auch in den Kreationen seiner Künstler- und Dichterfreunde: Raoul Dufy, Salvador Dalí, Leonor Fini, Christian Bérard und Jean Cocteau übernehmen diese Blume und Farbe ebenfalls, die sich so gut eignet für unzählige Variationen aus der Welt der Poesie, Kunst und Mode, die allesamt untrennbar miteinander verbunden sind.

      • Besticktes Tüllkleid aus der Frühjahr/Sommer 2020 Ready-to-Wear-Kollektion. Christian Dior von Maria Grazia Chiuri. Dior Héritage Kollektion, Paris. Photo © Laziz Hamani.
      • Bluebell Wood Ensemble inklusive eines handbemalten Mantels aus Seidensamt sowie eines handbemalten, langen Chiffonkleids, Frühjahr/Sommer 1998 Haute Couture, Hommage poétique à la marquise Casati. Christian Dior von John Galliano. Dior Héritage Kollektion, Paris. Photo © Laziz Hamani.

      Von Zartrosa bis Rosarot, manchmal verbunden mit der Welt kleiner Mädchen, manchmal mit der einer Femme fatale – Christian Dior und seine Nachfolger sind einfach unermüdlich, wenn es um den Einsatz von Rosa bei den Haute-Couture-Designs und Accessoires für die Ausstellung geht: Schmuck, Tücher, Taschen, Schuhe … Von einem Zeitalter und Designer zum nächsten, die Varianten sind schier endlos: Yves Saint Laurent, Marc Bohan, Gianfranco Ferré, John Galliano, Raf Simons früher, Maria Grazia Chiuri derzeit – sie alle reinterpretieren sie meisterhaft während ihrer Amtszeiten.

      Und schließlich enthüllt die Ausstellung die Familiengeschichte auf dem Pfad des Couturiers und unterstreicht dabei die außergewöhnliche Persönlichkeit seiner geliebten kleinen Schwester, Catherine, die Blumen zu ihrer Leidenschaft machte und ihm sowohl Halt und Inspiration bot.

      Indem sie eine der schönsten Blumen und eine Farbe mit unzähligen Nuancen mit Stolz erfüllt, gewährt die Ausstellung einen originellen Blick auf Christian Diors Kreationen mit dazwischengeschalteten Rosen. Haute-Couture-Designs und Accessoires sowie Kunstwerke und dekorative Kunstobjekte sorgen dank der außergewöhnlichen Leihgaben von Christian Dior Couture, Christian Dior Parfums, den Pariser Museen Museum of Decorative Arts, Centre Pompidou, National Modern Art Museum … und den normannischen Museen André Malraux Museum in Le Havre (MUMA), Avranches Museum, Granville Museum … sowie privaten Leihgaben für unendliche Variationen.

      Inspiriert durch die Kollektionen der Maison und verziert mit Rosen entfaltet sich ein „Jardin de Granville“-Rosenbett, kreiert von der André Eve Company und angeboten von Christian Dior Parfums, auf dem Hauptrasen, der vom Wintergarten der Villa aus zu sehen ist.

      • Tableau Final Abendkleid, Frühjahr/Sommer 1951 Haute Couture Kollektion, Naturelle Linie. Christian Dior. Foto von Willy Maywald (koloriert). © Association Willy Maywald/Adagp, Paris 2021.
      • Plaza Cocktailkleid aus Rohseide mit einer dekorativen Rose aus demselben Stoff, Christian Dior – New York, Frühjahr/Sommer 1956 Kollektion. Christian Dior. Dior Héritage Kollektion, Paris. Photo © Laziz Hamani.
      • Manuela Kleid aus korallfarbener Faille mit einer Rose aus demselben Stoff am Gürtel, Frühjahr/Sommer 1959 Haute Couture Kollektion, Longue Linie. Christian Dior von Yves Saint Laurent. Christian Dior Museum Kollektion, Granville. Photo © Laziz Hamani.

      DAS KULTURPROGRAMM

      Mögliche Änderungen vorbehalten
      - Christian Dior Cup
      Golf Tournament am Sonntag, 18. Juli 2021
      Golf de Granville, in Bréville-sur-Mer
      Informationen unter +33 (2) 33 50 23 06
      European Heritage Days
      Samstag und Sonntag, 18. und 19. September 2021
      Kostenloser Museumseintritt, Reservierung erforderlich. Wartezeiten einplanen.

      Derzeit in Wartestellung,
      wird möglicherweise
      gemäß Gesundheitsmaßnahmen neu aufgesetzt:

      - „Little Stylist“-Workshop
      Geeignet für: Kinder, 6–12 Jahre
      Von 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr
      Preis: 6 € (Reservierung erforderlich)
      - „Perfumer Apprentice“-Workshop
      Geeignet für: Erwachsene
      Von 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr
      Preis: 6 € (Reservierung erforderlich)
      - Führung durch die Ausstellung
      Geeignet für: Erwachsene
      Preis: 12 € (Reservierung erforderlich)

      Reservierung: reservation@museechristiandior.fr

      NÜTZLICHE INFORMATION

      - So finden Sie uns
      Christian Dior Museum und Garten
      Villa Les Rhumbs
      1, rue d'Estouteville
      50400 Granville
      Tel: +33 (2) 33 61 48 21
      musee@museechristiandior.fr
      www.musee-dior-granville.com

      - Termine und Öffnungszeiten
      Von 5. Juni bis 31. Oktober 2021
      Bis 30. September: täglich von 10:00 Uhr bis 18:30 Uhr
      Der Kartenschalter schließt um 18:00 Uhr
      Von 1. bis 31. Oktober: von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr und 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr, Dienstag bis Sonntag sowie an allen Tagen während der Schulferien.
      Der Garten ist ganzjährig geöffnet
      Kostenloser Zutritt:
      September bis Juni: 9:00 Uhr bis 20:00 Uhr
      Juli und August: 9:00 Uhr bis 21:00 Uhr
      Oktober: 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr
      November bis Februar: 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr

      NÜTZLICHE INFORMATION

      - Hygienemaßnahmen
      Mund-Nase-Schutz ist verpflichtend
      Händedesinfektionsmittel steht zur Verfügung
      Reduzierung der Abstandslinien, um
      Abstandsregeln einzuhalten.

      - Eingang
      Voller Preis: 9 €
      Reduzierter Preis (für Menschen mit Behinderungen, Arbeitssuchende und Studenten): 7 €
      Freier Eintritt für Kinder und 12 Jahre
      - Onlinetickets
      Reservierung unter
      www.musee-dior-granville.com

      - Gruppenkonditionen
      Gruppenpreis: 7 €, ab Gruppen von 12 Personen.
      Reservierung verpflichtend:
      reservation@museechristiandior.fr
      Zugang zu allen Bereichen des Museums
      - Innerhalb der Museen: Die Eintrittskarte zum reduzierten Preis für das Museum gewährt Zutritt für eine Woche zum Richard Anacréon Museum of Modern Art