Kompakte Geldbörsen

Maria Grazia Chiuris Mini-Geldbörsen sind wie gemacht für die moderne Frau unterwegs und vereinen die zeitlose Eleganz der Maison mit der minutiösen Liebe zum Details der Ateliers.

29 Artikel

Die kompakten Designer-Geldbörsen aus Maria Grazia Chiuris Kollektionen mit emblematischen Details in kleineren Produktvarianten lassen die Handschrift der Kreativdirektorin erkennen und erinnern gleichzeitig an das Erbe von Monsieur Dior und seinen Nachfolgern. Die kompakten Geldbeutel von Dior zeigen wichtige Elemente, wie die legendären Cannage-Steppnähte, die Microcannage-Struktur und den asymmetrischen Taschenumschlag in Sattelblattform. Seit seiner Einführung 1967 durch Marc Bohan versprüht das „Dior Oblique“-Motiv weiterhin jede Menge Eleganz. Das klassische „Toile de Jouy“-Motiv und seine Varianten ziert nicht nur zahlreiche Designs sondern auch die Wände von Monsieur Diors erster Boutique in der Avenue 30 Montaigne. Genau wie die allermeisten Accessoires der Maison zeigen viele dieser Mini-Styles auf irgendeine Weise den „DIOR“-Schriftzug oder die „CD“-Initialen als Hommage an den Gründer der Maison. Wie der Name bereits vermuten lässt, sind die kompakten Dior Geldbörsen häufig kleinere Varianten von größeren Ebenbildern aus früheren Kollektionen sowie von Durchläufern. Die kleineren Designs bieten eine neue Form von Funktionalität und können problemlos in Hosentaschen oder kleinen Taschenfächern verstaut werden. Sie verfügen über smarte Aufbewahrungsoptionen mit überraschend viel Stauraum, separate Fächer für kleinere Gegenstände und aufgesetzte Fächer, Kartenschlitze sowie Reißverschlussfächer für Münzgeld, Geldscheine, Karten und Dokumente. Selbstverständlich kommt das Styling nie zu kurz bei diesen Produkten, die aus dem emblematischen Jacquard der Maison gefertigt sind. Die Dior Mini-Geldbörsen sind erhältlich in Kalbs- sowie Ziegenleder, mit glattem, ultramattem, Lack- sowie Metallic-Finish und jedes einzelne Design wird in den italienischen Ateliers der Maison von Hand gefertigt.