Das Savoir-faire hinter der Kollektion Dior Dior Dior | DIORMAG

12. July
Neuheiten

Rundgang

12. July
Neuheiten

Im Pariser Apartment von Maison Christian Dior

Maison Christian Dior präsentiert im Herzen von Paris einen besonderen Ort, an dem Parfumliebhaber – umgeben von Dior Eleganz – ihrer Leidenschaft nachgehen können.

  • Lou Doillon

  • Jean Imbert

  • François Demachy

  • Mathias Kiss - Mathilde Favier

  • Sophie Vouzelaud

  • Marie-Agnès Gillot

  • Charlotte Le Bon

  • Pierre Banchereau

Bei Maison Christian Dior ist die Liebe zu Düften durch und durch spürbar. Diese Liebe soll geteilt werden, in den Boutiquen wie auch auf der Seite Dior.com. Ihr zu Ehren öffnet das Maison nun die Türen zu einer ganz besonderen Wohnung, in der sich Liebhaber austauschen und ihr olfaktorisches Vergnügen ausdehnen können.

 

Im Herzen der Stadt Paris, auf der berühmten Place Vendôme, heißt sie Besucher aus aller Welt willkommen, die diese Leidenschaft für Parfum teilen. In einem gemütlichen Ambiente, in dem zeitgenössische Designobjekte auf die französische Art de vivre treffen, die der Couturier so sehr schätzte, präsentiert Maison Christian Dior Flakons und weitere parfümierte Sinnesfreuden wie Seifen und Kerzen, die François Demachy mit größter Sorgfalt kreiert hat. Zu diesem einmaligen Anlass werden im Laufe des Jahres und zu besonderen Veranstaltungen auch Freunde des Maison erwartet.

 

Zur Einweihung dieses besonderen Ortes in Paris hat Dior am vergangenen 26. Juni die ersten „Fragrances lovers“ eingeladen: Französische Stars aus Kunst, Musik, Tanz und Gastronomie, die allesamt eine besondere Verbindung zu Düften haben, Emotionen damit verbinden und dies zum Ausdruck bringen. Darunter waren Lou Doillon, Charlotte Le Bon, Marie-Agnès Gillot, Mathilde Favier, Mathias Kiss, dessen berühmter Miroir Froissé im Speisesaal hängt, Pierre Banchereau, Sophie Vouzelaud sowie Jean Imbert, der extra für diesen Anlass ein von den Düften der Kollektion inspiriertes Dinner kreiert hatte.

 

Maison Christian Dior bedankt sich bei: Carpenters Workshop Gallery, Baccarat und Dior Maison.

11. July
Neuheiten

Das Savoir-faire hinter der Kollektion Dior Dior Dior

Entdecken Sie die Fertigungsgeheimnisse der neuen Haute Joaillerie Kollektion, von den Gouache-Zeichnungen über die Fassung und das Zusammensetzen bis hin zu den letzten Anpassungen.

11. July
Neuheiten

Das Savoir-faire hinter dem Collier Dentelle Tulle Saphir
Dentelle Tulle Saphir項鏈
Dentelle Tulle Saphir项链

Entdecken Sie die Fertigungsschritte des Colliers Dentelle Tulle Saphir aus der von Victoire de Castellane kreierten Kollektion Dior Dior Dior.

Das Collier Dentelle Tulle Saphir setzt sich aus vierzehn Netzstrukturen im Wabenmuster zusammen. Diese außergewöhnlich feinen und zarten Strukturen wurden innerhalb von drei Wochen von Hand gefertigt und bestechen mit dem Kontrast zwischen matten und glänzenden Flächen. Die anliegende Halskette besteht aus gut einem Dutzend verschiedener Elemente - die einzeln eingefasst und poliert und dann mit einem Nietsystem zusammengesetzt wurden - und wirkt wie ein goldenes Gewebe, das genauso edel wie ein Haute Couture Stoff ist. Sie ist mit Diamanten und strahlenden Edelsteinen verziert und offenbart das außergewöhnliche Savoir-faire der Dior Juwelierateliers.

11. July
Neuheiten

Das Savoir-faire hinter dem Armband Dentelle Satin Rubis

Entdecken Sie die Geheimnisse des Armbands Dentelle Satin Rubis, das Victoire de Castellane für die Kollektion Dior Dior Dior kreiert hat. 

Das Ajour-Motiv, das an die Spiralen eines Spitzenstoffes erinnert, wurde von dem Juwelier für dieses außergewöhnliche Schmuckstück durch die Kombination verschiedener Fassungen, mit denen die Edelsteine fixiert werden, geschaffen. Die Kreation wurde so konzipiert, dass sie sich um die Kurven des Handgelenks legt, daher besteht es aus einem Dutzend verschiedener Elemente, von denen einige verborgen wurden, damit die Struktur wie ein einziges Gebilde wirkt. Genau wie in der Couture scheint jeder Edelstein wie aufgefädelt und fügt sich harmonisch in das Schmuckstück ein. Die Diamanten im Rosenschliff wurden mithilfe verschiedener neuer Einfasstechniken in das Armband integriert, sodass sie wie Pailletten wirken und im Rhythmus der Bewegungen funkeln. Diese Meisterleistung, die neue Maßstäbe in Sachen außergewöhnliches Savoir-faire setzt, wurde in 1.200 Arbeitsstunden in den Ateliers des Maison angefertigt.

11. July
Neuheiten

Dior Dior Dior

Victoire de Castellane, die Künstlerische Leiterin der Dior Joaillerie, enthüllt eine neue Kollektion namens Dior Dior Dior als Hommage an die Haute Couture Kreationen des Maison.

Die ursprüngliche Idee hinter dieser neuen Kollektion bestand darin, sich einzelne Stücke aus Spitze zurecht zuschneiden, sie auf der Hand zu platzieren und anschließend in farbige Schmuckstücke zu verwandeln. Daraufhin sollten die Gewebestruktur umgedreht sowie Arabeske und Verzierungen freigelegt werden, damit die Spitze ihre Rundungen auf den Colliers, Ringen, Armbändern und Ohrringen spielerisch entfalten konnte. Windungen und Spiralen treffen aufeinander und scheinen wie gemacht für den Hals oder ein zartes Handgelenk.
"Ich wollte dieses luftig-leichte Gefühl und diesen charakteristischen Haute-Couture-Aspekt von Spitze nachempfinden, die wie das Band, die Seide und die Drapierungen zum festen Bestandteil des Dior Konzepts zählt.“, erklärt Victoire de Castellane, die sich vom Erbe des Maison und der Spitze inspirieren ließ, die auf den Archivbildern von Christian Dior zu sehen ist. 

 

Daraus entstanden sind virtuos durchbrochene Colliers, die aus Gelb-, Rot- und Weißgold geformt wurden. Die Kreation dieser Stücke erforderte ein ausgezeichnetes Savoir-faire, das dem Couture-Know-how so nah kam wie nie zuvor. Für die Pariser Ateliers, die die Kreationen realisierten, war es eine echte technische Herausforderung. Das Edelmetall wurde mit äußerster Sorgfalt bearbeitet, als wäre es Stickgarn, das die Edelsteine in Form von Smaragden, blauen und rosafarbenen Saphiren, Rubinen, gelben Diamanten und Mandarin-Granaten wie ein leuchtender Faden akzentuiert... Die Juwelen erwecken den Eindruck, als wurden sie in die Mulden des Gold-Musselins eingestickt. Die Diamanten wiederum formen Pailletten nach und erzeugen so diesen einzigartigen Couture-Effekt. Die Schmuckstücke können wie immer unterschiedlich getragen werden – ein Markenzeichen von Victoire de Castellane, das nun besonders zur Geltung kommt: Doppelringe über zwei Fingerglieder, ein Armband, das über der Handfläche getragen wird, asymmetrische Ohrringe, luxuriöser "Handschmuck", der Armband und Ring mit Spitze aus Weißgold verbindet, die von Blumen und rosafarbenen Spinellen überzogen ist.

10. July
VIP

Meghan Markle in Dior

Zur Feier des 100. Jubiläums der Royal Air Force trug Ihre Königliche Hoheit die Herzogin von Sussex ein Haute Couture Kleid, das Maria Grazia Chiuri für das Maison kreiert hat, sowie eine schwarze Lederpochette und Schuhe aus dem Hause Dior.

Weitere Artikel