J’adore Huile Divine | DIORMAG

13. April
Events

Eine außergewöhnliche Kollektion

Anlässlich des Salone del Mobile in Mailand stellt Dior Home 14 exklusive Kreationen von Dimore Studio vor. Die Kollektion wird in Mailand in der prächtigen Casa degli Atellani präsentiert und ist von nun an ein Jahr lang auf Bestellung erhältlich. 

Dimore Studio hatte bei der Gestaltung dieser Serie kostbarer Gegenstände für Dior Home freie Hand. Das Büro für Architektur und Inneneinrichtung war 2003 vom italienisch-amerikanischen Duo Emiliano Salci und Britt Moran gegründet worden.

Es entstand eine sehr exklusive Kollektion mit Vasen, Tabletts, einem Kerzenständer, einem Feuerzeug und einem Aschenbecher, Tischsets, Bilderrahmen sowie einem Schirmständer. Die meisterhafte Verarbeitung unterschiedlicher Metalle (Gold, Silber, Bronze und Stahl) trifft dabei auf Plexiglas und die natürliche Webstruktur von Rattan – eine Anspielung auf die Cannage, einen charakteristischen Code des Maison Dior. Die außergewöhnliche Kollektion vereint herausragendes Savoir-faire mit französischer Lebensart und der einzigartigen, modernen Handschrift von Dimore Studio.

11. April
Neuheiten

Florales Kaleidoskop

Die hypnotisierenden floralen Motive, die Maria Grazia Chiuri für die Prêt-à-porter Kollektion Frühjahr-Sommer 2019 kreiert hat, heißen Kaleidiorscopic und sind an die avantgardistischen Lichtspiele der Tänzerin Loïe Fuller angelehnt. Sie entfalten sich auf bedruckten oder fein bestickten Kleidern oder auf Sneakern und Denimmodellen im sportlich-eleganten Stil.

10. April
Neuheiten

J’adore Huile Divine

Das neue J’adore Huile Divine, das sich in einer kostbaren Amphore mit den legendären Kurven präsentiert, lädt zu einem unmittelbaren Vergnügen ein. Der Zerstäuber für unterwegs hüllt die Haut in einen zart parfümierten Nebel, der die strahlenden Duftnoten des unverkennbaren blumigen Bouquets des Maison freisetzt. Die feine und leichte Formel versorgt die Haut intensiv mit Feuchtigkeit und hinterlässt ein seidiges, strahlendes Finish, das dezent gebräunte Haut perfekt in Szene setzt. 

10. April
Neuheiten

J’adore Roller-Pearl

Umhüllt von einem Schmuckflakon mit sinnlichen Rundungen, der von der ikonischen Amphore inspiriert wurde, präsentiert sich der emblematische Duft von J’adore nun als Roller-Pearl für unterwegs. Seine Perle rollt sanft in die Vertiefung an Hals oder Handgelenk und offenbart in einer erstaunlich frischen und feinen Textur das blumige und geheimnisvolle J’adore Bouquet. Eine anmutige, elegante und sinnliche Bewegung.

09. April
Neuheiten

Genießen Sie das J’adore Vergnügen noch länger

J’adore ist ein außergewöhnliches Parfum, denn es stellt sich der Herausforderung, auf einfache Art verführerisch zu sein und gleichzeitig eine individuelle Signatur zu haben. Sinnlich zu sein, aber nicht schwer. Diese Komposition vereint Gegensätze und kreiert aus legendären blumigen Noten ein fesselndes, neues und geheimnisvolles Duftbild. J’adore erfindet eine Blüte, die es nicht gibt“, erklärt François Demachy.

Betonen Sie den geheimnisvollen Duft von J’adore Eau de Parfum und bringen Sie ihn noch besser zur Geltung – für diese perfekten Momente, die ganz Ihnen gehören. Mit dem neuen Roller-Pearl sowie dem neuen Huile Divine offenbaren sich der Damenwelt zwei neue Wege, um sich dem legendären Blumen-Bouquet von J‘adore hinzugeben.

08. April
Savoir-Faire

Das Savoir-faire der Lady Dior Tasche im Video

08. April
Savoir-Faire

Das Savoir-faire der Lady Dior Tasche

Die Ikone des Hauses entsteht aus den fachmännischen Händen leidenschaftlicher, sorgfältiger und anspruchsvoller Kunsthandwerker, die auf ihr die Codes des Savoir-faire von Dior hinterlassen. Entdecken Sie die Geheimnisse der Konfektion.

Die Lady Dior  ist die Kulttasche des Maison, die seit mehr als zwanzig Jahren das Symbol für einen raffinierten und eleganten Look begründet. Jedes Detail macht sich das beste Savoir-faire auf dem Gebiet der Lederwarenherstellung im Atelier zu eigen, wo die Tasche wenige Kilometer von Florenz konfektioniert wird. Von den zeitlosesten Modellen aus Lammleder bis zu den kostbarsten Modellen aus Alligatorleder steht am Anfang immer die Wahl des Leders. Die Auswahl folgt stets dem gleichen Ritual: Jeder Zentimeter wird angefasst, gefühlt, geprüft, genau betrachtet und abgesucht. 

Für diese Lady Dior  in Nude schneidet der Kunsthandwerker zunächst die zweiunddreißig Bestandteile mithilfe von Schnittmustern und einer scharfen Klinge zurecht. Anschließend folgt der Schritt des Cannage, bei dem das Raster, das die Musterung der Sitzflächen der Napoleon-III-Stühle nachbildet – die in den Dior Salons seit der ersten Modenschau am 12. Februar 1947 zugegen waren – sorgfältig auf das Leder gestochen wird.

Danach werden die Griffe vollständig von Hand aufgesetzt, wie auch die Tasche um eine Holzform herum passgenau nach den genauen Abmessungen von Hand zusammengesetzt wird. Es ist die Hand des Kunsthandwerkers, die modelliert, das Leder bearbeitet und den perfekten Aufbau der Tasche sicherstellt, die „dem Kunstwerk seinen einzigartigen Charakter verleiht (...) die Hand des Menschen, deren Wert unersetzlich ist“, schreibt Christian Dior, „denn sie gibt allem, was sie erschafft etwas, was keine Maschine hervorbringen kann: Poesie und Leben“. 

Anschließend wird die Tasche mit Teilen aus mattem Metall geschmückt: Ösen, Nieten und Charms, die den Namen Dior bilden, werden in einer modernen Version neu interpretiert. Jedes Detail, so minutiös es auch sein mag, trägt zur Schönheit des Ganzen bei, wobei der auf die Lederscheibe neben den Charms aufgeprägte Schriftzug „Christian Dior“ vollkommener Ausdruck dieser Schönheit ist. Ein weiteres Highlight: Der abnehmbare Trageriemen ist verstellbar, sodass die Tasche über der Schulter oder quer am Körper getragen werden kann.

Weitere Artikel