DIORMAG | DIORMAG

11. November
Neuheiten

Ein kostbarer Dialog

Die Cruise 2020 Kampagne erweist sich vor der Kamera von Brigitte Niedermair als eine Hommage an die Vielfalt und das Savoir-faire.

Die Cruise 2020 Kollektion spielt auf die Begegnungen an, die Maria Grazia Chiuri so am Herzen liegen, und erzählt durch Traditionen und Kulturen, wie sehr die Techniken, Gesten und Bilder Teil eines Gedächtnisses, eines gemeinsamen Erbes sind. Die Kollektion wird durch eine Reise über den afrikanischen Kontinent und unterschiedliche Kooperationen*, die das Projekt der Künstlerischen Leiterin dominieren, gleichermaßen bereichert wie belebt.

Diese Kampagne führt den vielstimmigen künstlerischen Dialog fort und betont die grafische Macht der Dior Codes. So wurde ein langer Fransenmantel aus Wolle in Beige von den Sumano Weberinnen, die das einzigartige Savoir-faire der Bergregionen des Antiatlas erhalten, mit Henna bemalt. Die Camouflagemotive, die Spitze, die Shantungstoffe oder die Stickereien in Sandtönen, Indigoblau oder gebranntem Ockerrot wirken auf poetische Weise zusammen und lassen die Körper scheinbar mit den Verzierungen verschmelzen.

Das 'Bar' Kostüm ist ein kunstvolles Sinnbild des Maison und wurde in der Sonderedition Christian Dior – Uniwax aus Wachsstoffen** neu interpretiert. Dieser Stoff steht für Vielfalt und Freiheit und stellt einen eleganten Hintergrund dar, der mit Diors und Afrikas Bilderwelt bedruckt ist. Zarte Bucket Hats zum Wenden aus Dior Oblique-Stoff veredeln den modern-anmutigen Look, während die '30 Montaigne' Tasche sich auf der Rückseite der Silhouetten zeigt.

 

* Für diese Kollektion arbeitete Maria Grazia Chiuri mit der englischen Künstlerin jamaikanischer Abstammung Grace Wales Bonner, der afrikanisch-amerikanischen Künstlerin Mickalene Thomas, dem marokkanischen Frauenverband Sumano und dem burkinischen Couturier Pathé‘O zusammen. Alle haben exklusive Kreationen entworfen.

** In Begleitung der Anthropologin Anne Grosfilley arbeitete Maria Grazia Chiuri mit der Fabrik und dem Studio Uniwax (in Côte d‘Ivoire) zusammen, um zwei der Dior Codes – die Toile-de-Jouy und die Tarotkarten – neu zu interpretieren, indem sie in eine Sonderedition aus Wachsstoff eingebunden wurden, dessen Herstellung zu 100 % in Afrika stattfindet und eine beispielhafte Rückverfolgbarkeit bietet.

10. November
Neuheiten

Vielfältige Weiblichkeit

Die ‚Lady Dior‘ Tasche ist eine wahre Ode an die Weiblichkeit und passt zu einfach jeder Persönlichkeit. Von der engagierten Schauspielerin Kat Graham über die Freundinnen des Maison wie Angelababy, Anne Nakamura, Sun Yihan und Wang Likun bis hin zu der Star-Tänzerin Eleonora Abbagnato, der Kunstsammlerin Wanwan Lei oder dem ‚It-Girl‘ Olympia de Grèce, dieses Kultaccessoire begeistert mit seinen zahlreichen Stil- und Tragevarianten.

09. November
Neuheiten

Starke Weiblichkeit

Christian Dior nannte seine Models die ‚Botschafterinnen der Eleganz‘. Ruth Bell, Adesuwa Aighewi und Evelyn Nagy verkörpern moderne Frauen, die in Bewegung sind, und präsentieren die ‚Lady Dior‘ Tasche mal maskulin kombiniert zu einem weißen Hemd oder als Casual Look mit einem T-Shirt. Diese Freiheit teilen sie mit Lineisy Montero, Sara Grace Wallerstedt und Alisha Nesvat, die ihren natürlichen Charme auf den Dior Shows versprühen.

09. November
Neuheiten

何謂淑女?

Die zeitlose ‚Lady Dior‘ Tasche mit Kultcharakter erfindet sich immer wieder neu, genau wie die Frau von heute. Vor dem Objektiv der Fotografin Joan Braun setzen sich Freundinnen des Maison mit ihrem Lieblingsmodell in Szene.

Egal ob klassisch, farbenfroh oder von einem Kunstwerk inspiriert, als Crossbody Bag oder Handtasche: Die ‚Lady Dior‘ ist das Symbol eines von Natur aus raffinierten, ausdrucksstarken, generationsübergreifenden, kreativen und freien Esprits. Vor der Kamera von Joan Braun wird dieses moderne Manifest von vierzehn faszinierenden und engagierten Frauen verkörpert. Diese Künstlerinnen, Models, Schauspielerinnen, Tänzerinnen, Sängerinnen und Influencerinnen – manchmal auch alles in einer Person –, sind Ruth Bell, Angelababy, Adesuwa Aighewi, Sun Yihan, Anne Nakamura, Eleonora Abbagnato, Wang Likun, Kat Graham, Wanwan Lei, Olympia de Grèce, Lineisy Montero, Alisha Nesvat, Evelyn Nagy und Sara Grace Wallerstedt. Jede von ihnen offenbart ihre einzigartige Persönlichkeit, ihre facettenreiche Gefühlswelt und ihre Definition(en) des Wortes ‚ladylike‘, das für diese einmalige Mischung aus Mut und Eleganz steht.

08. November
Neuheiten

‚Dior/Lindbergh‘

Diors treuer Weggefährte Peter Lindbergh, der im September 2019 verstorben ist, fotografierte Kreationen aus dem Archiv des Maison, um ein ebenso sensationelles wie außergewöhnliches Werk zu schaffen, das die Geschichte der Haute Couture von Dior der aufregenden New Yorker Energie gegenüberstellt.

Diors siebzigjährige Geschichte inmitten des Dschungels am Times Square. Mit diesem ebenso extravaganten wie erstaunlichen Bestreben wurde eine Sammlung in zwei Teilen und mit einem Doppelnamen geschaffen: ‚Dior/Lindbergh‘. Eine edle Hülle schützt das Werk, das aus zwei Bänden besteht* und über hundert Bilder zeigt – bisher unveröffentlichte oder in renommierten Zeitschriften erschienene (in der amerikanischen Vogue, Vogue Paris, Vogue Italia, Harper‘s Bazaar oder Vanity Fair) –, die die Kreationen des Maison feiern. Dem deutschen Fotografen Peter Lindbergh lag viel an der Umsetzung dieses außergewöhnlichen Projekts; Dior ermöglichte es, indem es über 80 Modelle aus den Archiven über den Atlantik schickte. Bei einem unglaublichen New Yorker Shooting inmitten des Trubels am Times Square trugen die Models mit dem typischen ‚Lindbergh‘-Look – Karen Elson, Saskia de Brauw, Carolyn Murphy, Amber Valletta oder Sasha Pivovarova – ikonische Silhouetten von Christian Dior bis hin zu Maria Grazia Chiuri und mischten sich unter die Menge. Eine zeitlose Eleganz, die diese Hommage an die Street Photography in sattem Glanz erstrahlen lässt.

Das Werk ist das letzte Projekt, dass dieser grandiose Künstler in Zusammenarbeit mit dem Maison umsetzte – ein Traum, der ihm genauso am Herzen lag wie uns.

 

*Werk bestehend aus zwei Bänden, ‚New York‘ und ‚Archives‘, Taschen Verlag.

Weitere Artikel